Rufen Sie uns an: +45 6165 2422

Warum ist Nagelyoga gut für dich?

Jan 18, 2017 | 1 Kommentar

In der schnelllebigen Zeit, in der wir meiner Meinung nach heutzutage leben, ist es wichtig kleine Momente der Auszeit zu schaffen. Als Menschen brauchen wir unseren eigenen Freiraum und sind nun selbst verantwortlich und haben die Kontrolle darüber. Eine Verbindung zwischen Körper und Geist scheint daher wichtiger denn je. Anstelle das Tempo der Zeit auf “Autopilot” zu stellen, sorge für genug Zeit für dich und schalte ab. So beängstigend einen Schritt zurücktreten und sich nur auf sich konzentrieren nun auch klingen mag, es wird am Ende nur gut für dich sein.

Letztes Jahr nahm ich an einem Bewusstseinsworkshop teil, hier an der Universität von Kopenhagen, geleitet von Frans Orsted Andersen. Dieser startete seinen Vortrag wie folgt: “Neurologen haben nun bewiesen, dass jegliche Form der Meditation oder aktiven Gedankenflusskontrolle sich positiv auf das Gehirn und dessen Strukturen auswirkt, da es sich entspannt und in gewisser Weise “neu startet”.

Es gibt 2 Wege bewusst runterzukommen, einmal Meditation oder im Bewegungsfluss. Hierbei ist es essenziell, dass unser Gehirn seine notwendige Pause bekommt. Im Bewegungsfluss bedeutet, dass man sich passioniert einem Hobby hingibt, wie beispielsweise dem Stricken, Häkeln, Malen oder Zeichnen. Im besten Fall suchst du dir ein Hobby aus, in welchem du ohnehin gut bist und das dich so einspannt, dass du die Zeit um dich herum vergisst. Ich bin mir wirklich sicher, dass du weißt, wie es sich anfühlt mal eben 2-4 Stunden an einer Aufgabe zu sitzen, ohne zu merken wie spät es schon ist.

Das Thema brachte mich ins Grübeln und mir fiel auf, dass ich beim Auftragen von Nagellack immer super in Gedanken bin. Ich genieße den Prozess und ich liebe es, dass mir das “Freizeit” vom Alltag gibt. Also mache ich mir einen Kaffee oder Tee und sitze aufrecht vor einem guten Tisch. Auf diese Art und Weise habe ich immer schon meine Nägel gemacht. Und plötzlich realisiere ich, dass dies auch ein Bewegungsfluss ist, also möchte ich euch das nahebringen.

Aus diesem Grund möchte ich dich inspirieren, das Selbe zu tun. Wenn du das nächste Mal Nagellack aufträgst, nimm dir wirklich Zeit für dich. Deinem Freund kannst du sagen: “Ich mache jetzt NagelYoga”. Und falls du Kinder hast, kann dein Ehemann auch ruhig mal auf diese aufpassen.

Ich würde es einfach lieben dich und dein NagelYoga zu sehen – also zeig’s mir doch mit #NagelYoga auf deinen sozialen Netzwerken.

Zusammen machen du und ich 2017 zum Jahr des #NagelYoga

 

 

In Verbindung stehende Pfosten